Logo-Hypnose-Hamburg

Mit Hypnose in Hamburg die gewünschten Ziele erreichen

Claudia Krebs | Heilpraktikerin

   (040) 650 623 74
   mail(at)hypnose-hamburg-therapie.de


Hypnose - Infos:

Was passiert bei der Hypnose?

Mit Hypnose in eine tiefe und entspannte Trance gelangen
Hypnose - ein ganz entspannter Zustand

Hypnose kann als willentliche Einflussnahme auf die Aktivitäten des Gehirns oder genauer des Bewusstseins verstanden werden. Während einer Hypnose-Sitzung können verschiedene seelische und körperliche Zustände herbeigeführt werden, die von der Normalfunktion abweichen und im Rahmen einer Behandlung genutzt werden können. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass der bewusste Verstand während einer Trance nicht ausgeschaltet ist, sondern lediglich in den Hintergrund verschoben wird.

 

Je nach Ziel der Hypnose Hamburg wird der zu Hypnotisierende durch den Hypnotiseur in eine mehr oder weniger tiefe Entspannung gebracht, die von den meisten Patienten als sehr angenehm und erholsam empfunden wird. Hypnose wird jedoch weniger häufig als die meisten denken, im Liegen durchgeführt. Bei weniger tiefer Entspannung erfolgt die Arbeit meistens in einer angenehmen Sitzposition oder gar im Stehen - das Unterbewusstsein kann dann sehr erfolgreich Informationen von außen aufnehmen und verarbeiten.

 

Befürchtungen, dass der Patient während der Hypnosesitzung willenlos ist oder gar wie eine Marionette durch die Behandlung geführt wird, sind unbegründet. Der zu Hypnotisierende ist jederzeit „Herr über seinen Willen“ und auch voll ansprechbar. Sprechen ist in der Trance ohne Probleme möglich und sogar ein erheblicher Bestandteil bei der analytischen Hypnose. 

 

Zu den Veränderungen während der Hypnose werden klassischen Hypnose-Phänomene wie:

  • Katalepsie (sog. körperliche Starre)
  • Levitation (unwillkürliche Anhebung des Armes oder einer Hand)
  • ideomotorische Bewegungen (unwillkürliche Muskelbewegungen)
  • vermehrtes Wärmeempfinden (Vasodilatation)
  • verstärktes Kälteempfinden (Vasokonstriktion) und
  • Halluzination gezählt.

Sie erleichtern dem zu Hypnotisierenden den Übergang vom willkürlichen zum unwillkürlichen Modus und verstärken für die Dauer der Trance den unbewussten Zustand.

Therapeutische Hypnose im Gegensatz zu Show-Hypnose

Hypnose-Verfahren unterscheiden sich in

  • symptomorientierte Hypnose (Suggestionshypnose)
  • und 
  • analytische Hypnose, bei der häufig unbewusste Ursachen eines Symptoms gesucht (analysiert) werden.

Häufig durchlebt der Patient dafür ein früheres Lebensalter oder zurückliegende Situationen und damit verbundene Gefühle noch einmal in der Trance. Diese Anwendung nennt man in der Hypnosetechnik Altersregression oder hypnotische Regression. Die Suggestionshypnose hingegen arbeitet mit Empfehlungen (Suggestionen) an das Unterbewusstsein. Diese Variante ist besonders geeignet für Symptome, die aus Gewohnheit entstanden sind. Sie kommen häufig und sehr erfolgreich bei Raucherentwöhnungen und Gewichtsreduktionen mittels Hypnosetherapie zum Einsatz.

 

Das Bild der Hypnose ist bei einigen Menschen von der Show- bzw. Bühnenhypnose geprägt. Diese Form der Hypnose findet im therapeutischen Bereich keine Anwendung. Hier geht es in der Regel darum, den Hypnotiseur mächtig und die Aufführung spektakulär erscheinen zu lassen. Es handelt sich um sehr tiefe Trancezustände, bei der das Bewusstsein des zu Hypnotisierenden massiv getrübt ist. Ein derartiges Arbeiten ist nicht mit jedem Klienten möglich und aus therapeutischer Sicht nicht erforderlich, da die notwendigen Wirkungen auf Dauer nicht verankert werden können.

 

Tiefgreifende und langfristige Änderungen beim Patienten sind vielmehr in flacheren Trance-Tiefen zu erreichen.

 

Eine solche Trance-Tiefe stellt sich für den zu Hypnotisierenden meistens als angenehmes und erholsames Entspannungsgefühl dar. Die komplette Hypnosesitzung kann nach der Behandlung in der Regel vollständig erinnert werden.

Hypnose und Trance

Vorläufer der heute modernen Hypnose finden wir bereits vor über 4.000 Jahren in China und später auch im antiken Ägypten und in Griechenland. Die Bezeichnung Hypnose leitet sich vom altgriechischen Begriff ὕπνος hypnos = der Schlaf ab. Tatsächlich bedeutet Hypnose jedoch nicht das Schlafen, sondern vielmehr ein Verfahren zum Erreichen einer hypnotischen Trance.

 

Unter einer Trance wiederum wird eine vorübergehende und geänderte Aufmerksamkeit verstanden. Dieser Zustand ist uns bereits durch „Zufalls-Trancen“ bekannt, die wir mehrfach täglich erleben. Beispielsweise wenn wir durch monotone Tätigkeiten wie dem Fahren mit dem Auto auf der Autobahn solche Kurztrancen erleben. Hypnose und Trance werden häufig synonym verwendet. Genau genommen ist Hypnose aber die Art und Weise, um in einen Trance-Zustand zu gelangen. Dieser Trance-Zustand wird durch den Therapeuten sorgfältig eingeleitet und zunehmend verstärkt bis die gewünschte und für die Arbeit erforderliche Trance-Tiefe erreicht ist.

 

In der Trance sind Bewusstseins- und Gehirnaktivitätszustände verändert, sodass eine Kommunikation mit dem Unterbewusstsein möglich ist. Das bewusst gesteuertes Handeln und Denken der Hirnrinde wird reduziert. Dafür können unbewusstes Wissen und Lernerfahrungen des zu Hypnotisierenden, welche in den tiefen Gehirnstrukturen gespeichert sind, als Potenzial aktiviert und genutzt werden. Während normalerweise im bewussten Zustand nur ca. 10 % des Gehirns nutzbar sind, können in der Trance und Hypnose die vielfältigen Ressourcen des Patienten animiert werden.

Hypnose als Therapie bei Angst und Erschöpfung

Lesen Sie hier ein kurzes Interview zum Thema Hypnosetherapie, veröffentlich im Hamburg Abendblatt am 30. Juli 2016


Lesen Sie auch in meinem Blog:

Hypnose und Trance

Wird die Wirksamkeit und Effektivität einer medizinischen Hypnose durch das Erreichen tiefer oder sehr tiefer Trancezustände gesteigert? Diese Frage kann verneint werden. Die medizinische Hypnose ist tatsächlich weder ein Zustand des Schlafens noch der Bewusstlosigkeit und sollte auch nicht mit den sogenannten Show- oder Bühnenhypnosen verwechselt werden.

Zum Weiterlesen klicken Sie bitte hier.

Hypnose-Therapeutin Claudia Krebs aus Hamburg

Google+ Profil von

Hypnose-Therapeutin

Claudia Krebs, Hamburg

 

und

 

Lage der  Hypnose-Praxis

in Hamburg - Winterhude